Friday, April 25, 2014 9:34 AM CEST

IWF

Der Internationale Währungsfonds (Kürzel IWF bzw. IMF  von englisch International Monetary Fund, auch bekannt als Weltwährungsfonds) ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen. Er ist eine Schwesterorganisation  der Weltbank-Gruppe und hat seinen Sitz in Washington, D.C., USA. Zu seinen Aufgaben gehören: Förderung der internationalen Zusammenarbeit in der Währungspolitik, Ausweitung des Welthandels, Stabilisierung von Wechselkursen, Kreditvergabe, Überwachung der Geldpolitik, Technische Hilfe.

Der IWF wurde am 22. Juli 1944 durch eine internationale Übereinkunft gegründet und nahm im Mai 1946 erste Arbeiten auf. Seine eigentliche operative Tätigkeit begann ab dem 1. März 1947. Sie erfolgte aufgrund der Beschlüsse der Konferenz in Bretton Woods, einer Kleinstadt im US-Bundesstaat New Hampshire. Diese für den Wiederaufbau des Weltwirtschaftssystems entscheidenden Verhandlungen dauerten vom 1. Juli 1944 bis zum 22. Juli 1944.

Der IWF wird daher zusammen mit der Weltbank-Gruppe als Bretton-Woods-Institution bezeichnet.

Der IWF hat zurzeit 186 Mitgliedstaaten, deren Stimmrecht sich an ihrem Kapitalanteil orientiert. Die Bundesrepublik Deutschland trat 1952 dem IWF bei. Die Mitgliedstaaten mit den größten Stimmanteilen sind: USA 15,85 %, Japan 6,84 %, Deutschland 5,88 %, Frankreich 4,86 %, Vereinigtes Königreich 4,86 % und China 4,42 %. Da die Beschlüsse im IWF mit einer Mehrheit von 85 % getroffen werden müssen, verfügen jeweils die USA und die gemeinsamen EU-Staaten de facto über eine Sperrminorität.

Articles About IWF

Monastiraki square in Athen, Griechenland
AfD fordert Griechenland endlich aus dem Euro zu entlassen

By IBTimes

„Der Abbruch der Sparkontrollen zeigt überdeutlich, dass der Versuch, Griechenland im Euroraum zu halten, gescheitert ist", so Bernd Lucke, Sprecher der Alternative für Deutschland. Gestern wurde bekannt, dass die Kontrolleure der so genannten T... (Nov 22)

MORE TOPICS: GRIECHENLAND, ALTERNATIVE FĂĽR DEUTSCHLAND, DEUTSCHLAND, EZB

Griechenland vor dem Zahlungsausfall
Depression: Fast 30 % der Griechen sind arbeitslos

By IBTimes

Griechenland kämpft weiterhin mit steigender Arbeitslosigkeit. Gegenüber dem Vormonat ist sie von 27,5 % auf 27,6 % gestiegen. Die Jugendarbeitslosigkeit liegt bei atemberaubenden 55,1 %. Die Dachorganisation der griechischen Arbeiter erwartet für nächstes Jahr mehr als 30 % Arbeitslose. (Oct 10)

MORE TOPICS: GRIECHENLAND, UNEMPLOYMENT

Hankel in Gespräch mit Ingo Zamperoni
Wilhelm Hankel: Nach den Wahlen werden wir zahlen

By IBTimes

Euro-Kläger und Star-Ökonom Prof. Dr. Wilhelm Hankel geht davon aus, dass wir nach der Bundestagswahl für die weitere Euro-Rettung kräftig zur Kasse gebeten werden. Es wird sehr wahrscheinlich „zu drastischen Schuldenschnitten" kommen. (Jul 22)

MORE TOPICS: PROF. DR. HANKEL, GRIECHENLAND, DEUTSCHLAND, EZB

EZB, Frankfurt
Wilhelm Hankel: Wohlstand durch Aufwertung

By IBTimes

Woche für Woche finden sich mehr oder weniger renommierte Professoren, die in den großen Leitmedien den Politikern und Wirtschaftslobbyisten beispringen und den Euro mit wissenschaftlicher Autorität für „alternativlos" erklären. (Jun 03)

MORE TOPICS: PROF. DR. HANKEL, CHINA, DEUTSCHLAND, EZB, FDP, INFLATION

Andreas Mölzer, freiheitliche Delegationsleiter im Europäischen Parlament
Mölzer: Euro-Austritt Zyperns darf kein Tabu sein

By IBTimes

Vor Hilfspaket muss klar sein, wie es um die Finanzen Zyperns tatsächlich bestellt ist - Im Gegensatz zu Behauptungen des EU-Establishments ist Zypern nicht systemrelevant (Mar 07, 2013)

MORE TOPICS: MöLZER, EZB

 Sahra Wagenknecht, DIE LINKE. »Sie spielen den Weihnachtsmann für Spekulanten«
"Verantwortungsloses Verbrennen von Steuergeldern" Sahra Wagenknecht

By IBTimes

„Wenn ein Unternehmen immer neue Schulden macht, um damit eine Zahlungsfähigkeit vorzutäuschen, die es längst nicht mehr gibt, dann nennt man das im realen Leben Konkursverschleppung. Und wer einen Konkurs verschleppt, der macht sich strafbar. (Nov 30, 2012)

MORE TOPICS: SAHRA WAGENKNECHT, EUROKRISE, GRIECHENLAND, DEUTSCHLAND, NIEDERSACHSEN

Griechenland
Frank Schäffler: Griechenland II – Schulden und mehr

By IBTimes

Auf dem Euro-Gipfel vom Dienstag hat man sich nicht darauf einigen können, wie man die fehlenden Milliarden für Griechenland aufbringen will. Es geht bezüglich der Jahre 2013 und 2014 um eine Lücke von 15 Milliarden Euro (S.40). (Nov 24, 2012)

MORE TOPICS: GRIECHENLAND, FRANK SCHäFFLER, BIP

Nigel Farage
Nigel Farage - Wir gehen in Richtung „Weltregierung"

By IBTimes

In einem unglaublich leistungsstarken Interview sagte heute MdEP (Mitglied des Europäischen Parlaments) Nigel Farage zu King World News: "Sie wollen sogar, dass die Länder der Eurozone ihre Verfassungen ändern und darin schreiben, dass sie allen Befehlen aus Brüssel gehorchen. (Oct 25, 2012)

MORE TOPICS: NIGEL FARAGE, EUROKRISE, SCHULDENKRISE, GOLD, EZB, VAN ROMPUY, USA, IRLAND

Nigel Farage in seiner Rede am 23. Oktober im Europäischen Parlament in Straßburg
Nigel Farage: "Rettungspakete" als Mittel zur totalen Unterwerfung und Kontrolle durch die EU

By IBTimes

Nigel Farage in seiner Rede am 23. Oktober im Europäischen Parlament in Straßburg: "Nun, Herr Van Rompuy, als Sie zum ersten Mal hier erschienen sind, was sich als ziemlich teuer Rede erwies, sagte ich, Sie würden die Demokratie der Nationalstaaten töten. (Oct 23, 2012)

MORE TOPICS: NIGEL FARAGE, EUROKRISE, GRIECHENLAND, DEUTSCHLAND, RUSSLAND, EZB, FRANKREICH, VAN ROMPUY

Gewaltsame Proteste in Pakistan nach dem Freitaggebet haben mindestens 16 Todesopfer gefordert
Pakistan durch Terrorismus zermĂĽrbt und in schlimmster existenziellen Krise

By IBTimes

Laut Gesundheitsexperten steigt in Pakistan die Zahl der Menschen, die unter Depressionen und anderen psychischen Problemen leiden. Ein Land kämpft mit militanten Islamisten und einer dysfunktionalen Wirtschaft. (Oct 12, 2012)

MORE TOPICS: PAKISTAN, INFLATION, GESUNDHEIT