By Roger | December 20, 2012 7:37 PM CET

Zu hohe Steuern: Gérard Depardieu zieht nach Belgien

mehr zu Politik

Zu hohe Steuern: Gérard Depardieu zieht nach Belgien

Um schwere Lasten zu tragen, aktivierte Obelix in den Asterix-Cartoons seine übermenschlichen Kräfte. Aber das Gewicht der Steuern unter der sozialistischen Regierung von François Hollande ist selbst für den Schauspieler Gérard Depardieu zu viel. Er hat angekündigt, dass er Frankreich den Rücken kehren und nach Belgien ziehen wird. Die Franzosen denken nicht daran, ihr sozialistisches Steuersystem zu hinterfragen, sondern werfen Depardieu vor, unpratiotisch zu sein.

Schauspieler Gerard Depardieu.

In gewisser Weise war Herr Depardieu Entscheidung unauffällig. Viele gut verdienende Künstler und Sportler, darunter Johnny Hallyday und Yannick Noah, leben im Ausland. Doch Depardieus Umzug hat eine Flut von Beschimpfungen ausgelöst. Frankreichs Premier Jean-Marc Ayrault nannte es "erbärmlich" und beklagt den Mangel an "Patriotismus". Aurélie Filippetti, der Kulturminister, zeigte sich "völlig schockiert". Bernard Cazeneuve, der Europaminister, sagte: "Wenn ein Land jemandem so viel gegeben hat, dann gibt es Momente, in denen man ein bisschen zurückgeben muss."

"Ein bisschen" entspricht aber nicht der Persönlichkeit von Gérard Depardieu. Im Alter von 14 Jahren er hatte bereits eine Arbeit als Drucker, danach verdiente er auf eigene Rechnung ein Vermögen. Steuern hatte er schon immer gezahlt.

„Ich habe in 45 Jahren 145 Millionen Euro Steuern gezahlt. Ich habe für 80 Menschen Arbeit geschaffen", schreibt Depardieu in seinem Brandbrief an Frankreichs Premier Jean-Marx Ayrault.

Frankreichs Steuern machen bereit jetzt schon 44 Prozent des BIP aus, das sind zehn Punkte über dem OECD-Durchschnitt. Mit dem neuen Steuersatz von 75 Prozent für Einkommen höher als eine Million Euro vertreiben die Sozialisten in Paris ihre besten Melkkühe.

Depardieu: "Trotz meiner Exzesse, meines Appetits und meiner Liebe zum Leben, bin ich ein freier Mann bin."

Um ein Feedback über diesen Artikel zu geben, schreiben Sie bitte ein e-Mail an r.baettig@IBTimes.com

This article is copyrighted by International Business Times.
Bookmark

Diskutieren

Als Gast kommentieren, oder einloggen zum editieren und weiteren Funktionen.
*Name
International Business Times Secutiry Check
Bestätigungs-Code