By Roger | December 5, 2012 7:05 PM CET

Nigel Farage: Sparmaßnahmen in UK sind nicht radikal genug

mehr zu Politik

Nigel Farage: Sparmaßnahmen in UK sind nicht radikal genug

In einem Interview mit BBC sagte Nigel Farage, dass die Sparmaßnahmen, die die britische Regierung in den letzten 2 1/2 Jahren umgesetzt hatte, noch völlig unzureichend seien. Es wurden zwar Unternehmens-Steuern gesenkt und die Wirtschaft scheint sich zu erholen, aber „wo sind die Einsparungen".

Das Defizit ist immer noch „enorm" und das Wachstum ist „erbärmlich". Das was die britische Regierung bisher geleistet hatte, war zwar richtig und gut. Doch die versprochenen Einsparungen sind immer noch nicht erfolgt.

Nigel Farage im Interview mit BBC

Ganz nebenbei, sollte UK die EU verlassen, würden sofort ein Prozent aller Ausgaben eingespart werden.

Die Regierung müsse große Sparanstrengungen bei den Staatsbediensteten unternehmen. In den Jahren der Labour-Regierung (seit 1997) nahm die Anzahl der Staatsdiener um mehr als eine Million zu. „In diesem Bereich müssen wir einige große, sehr tiefe Einsparungen vornehmen. Ich denke nicht, dass diese Regierung den Mut hat, das zu tun. Aber ich glaube, dass es getan werden muss!"


 

 

Um ein Feedback über diesen Artikel zu geben, schreiben Sie bitte ein e-Mail an r.baettig@IBTimes.com

This article is copyrighted by International Business Times.
Bookmark

Diskutieren

Als Gast kommentieren, oder einloggen zum editieren und weiteren Funktionen.
*Name
International Business Times Secutiry Check
Bestätigungs-Code