By Roger | October 26, 2012 2:28 PM CEST

Hungernde Sektenkinder: Fränkischer Guru narrt hilflose Behörden ARD

mehr zu Gesellschaft

Hungernde Sektenkinder: Fränkischer Guru narrt hilflose Behörden ARD

Der Sektenanführer war früher Vertreter von Tiefkühlkost. „Heute will er vor allem Kinder zu besseren Menschen machen", heißt es in dem Beitrag. Man zweifelt, ob dem Mann das wirklich gelingen wird. Er erlaubt den Kindern seiner Sekte keinen Kontakt mit Gleichaltrigen. Ein Junge sagte im Interview: „Ich würde mir wünschen, dass ich mehr Freunde habe."

Die Tochter des Sektenführers konnte fliehen

In der Schulde werden die Kinder dieser Sekte gemobbt. „Die denken, dass wir durchgedrehte Leute sind", sagt der kleine Junge. Damit hat er wohl recht, wenn man sich die Lebensbedingungen dieser Sekte anschaut.

Um vier Uhr morgens Meditation. Die Mahlzeiten so spärlich, dass in der Schule der Magen knurrt. Bei der Sekte "Neue Gruppe der Weltdiener", sieht man Jungen und Mädchen als "erwachsene Seelen" in Kinderkörpern an. Sie leben in äußerster Armut. Arztbesuche sind verboten. Denn nach der Lehre muss sich der Körper selbst heilen können.

Doch obwohl die Behörden von den Zuständen wissen, schreiten sie nicht ein. Und das, obwohl schon früher ein Kind in dieser Sekte beinahe verhungert wäre.

Um ein Feedback über diesen Artikel zu geben, schreiben Sie bitte ein e-Mail an r.baettig@IBTimes.com

This article is copyrighted by International Business Times.
Bookmark

Diskutieren

Als Gast kommentieren, oder einloggen zum editieren und weiteren Funktionen.
*Name
International Business Times Secutiry Check
Bestätigungs-Code