By Roger | October 12, 2012 3:59 PM CEST

Coca Cola Hellenic und FAGE - Konzerne verlassen Griechenland

mehr zu Unternehmen

Coca Cola Hellenic und FAGE - Konzerne verlassen Griechenland

Zwei der größten Unternehmen (nach Marktwert) verlassen Griechenland. Der Getränke-Abfüller Coca Cola Hellenic, eine Tochter des amerikanischen Unternehmens, und die Molkerei-Gruppe FAGE verlassen Athen, um ihre Steuern künftig in Ländern zu zahlen, die unternehmerfreundlicher sind.

Coca Cola

In einer Zeit, in der das Land darum kämpft, seine Glaubwürdigkeit wiederherzustellen und seine Schuldenkrise zu lösen, teilte Dimitris Lois, CEO von CCH am Donnerstag mit, sein Hauptquartier in die Schweiz zu verlegen und nächstes Jahr einen Börsengang in London anzustreben.

"Der Umzug wird den internationalen Charakter unserer Geschäftstätigkeit besser widerspiegeln", sagte er und stellte fest, dass sich 95 Prozent der Geschäftstätigkeit sowie seine Aktionäre außerhalb Griechenlands befinden.

Mit mehr als 40.000 Mitarbeitern ist das Unternehmen in 28 Ländern und auf 3 Kontinenten tätig. Und mit mehr als 6 Milliarden Euro Kapital und 330 Millionen Euro Gewinn ist CCH eines der größten Unternehmen des Landes.

Das Fehlen eines unternehmerfreundlichen Umfelds und die Volatilität der kränkelnden Wirtschaft Griechenlands waren gemäß Analysten die Gründe für den Umzug.

Mit dem Transfer in die Schweiz und London, hofft CCH auf einen besseren Zugang zu Kapitalmärkten und stabilere Aussichten betreffend Besteuerung und Reglementierung.

Der Getränke-Abfüller betonte, er werde Griechenland nicht im Stich lassen. Die Produktionsstätten im Land bleiben ohne Abstriche bestehen. Dennoch wird der griechische Staat schwer betroffen sein, da das Unternehmen seine Gewinne künftig in der Schweiz versteuern wird.

Fast zur gleichen Zeit kündete der griechische Milchprodukte-Hersteller FAGE wohl aus ähnlichen Gründen an, ins Ausland zu gehen. FAGE überträgt seinen Hauptsitz nach Luxemburg, wo es von einem wirtschaftsfreundlicherem Umfeld profitieren kann und einen besseren Zugang zu Bankfinanzierungen hat.

Mit 3 Produktionsstätten in Griechenland und einem in den USA und mit Exporten in 29 Länder gilt FAGE als führende Molkerei Griechenlands. Ausgehend von einer kleinen Molkerei und Konditorei im Zentrum Athens, wuchs FAGE zu dem heran, was es jetzt ist.

Griechischen Medienberichten zufolge könnten auch andere große Unternehmen den Schritt wagen, Griechenland zu verlassen. Die französische Gruppe Carrefour, Europas größter Einzelhändler, verkauft im Juni seine Supermärkte an lokale Partner.

"Ich kann den Unternehmen ihre Strategien nicht diktieren," sagte Costis Hatzidakis, Minister für Entwicklung und Wettbewerbsfähigkeit.

Um ein Feedback über diesen Artikel zu geben, schreiben Sie bitte ein e-Mail an r.baettig@IBTimes.com

This article is copyrighted by International Business Times.
Bookmark

Diskutieren

Als Gast kommentieren, oder einloggen zum editieren und weiteren Funktionen.
*Name
International Business Times Secutiry Check
Bestätigungs-Code