By Roger | July 18, 2012 5:34 PM CEST

FDP-Experte Jürgen Koppelin - D-Mark soll zweite Währung werden

mehr zu Politik

FDP-Experte Jürgen Koppelin - D-Mark soll zweite Währung werden

Nach einem Bericht von Welt Online will Jürgen Koppelin, FDP-Obmann im Haushaltsausschuss des Bundestages, die D-Mark wieder einführen - und den Euro als Exportwährung behalten. Auch die Griechen könnten ihre Drachme zurückbekommen.

FDP-Experte Jürgen Koppelin

Der FDP-Politiker Jürgen Koppelin schlägt in der festgefahrenen Euro-Krise für Deutschland und andere Länder eine Zweitwährung vor.

„Nach meiner Auffassung müssen wir vielleicht dahin kommen, daß wir zwei Währungen wieder haben - in vielen Eurostaaten. Wir in Deutschland die D-Mark, aber gleichzeitig den Euro für Export oder Handel", sagte Koppelin im ARD-Morgenmagazin. Auch die Griechen könnten dann abwerten, wenn sie ihre Währung wieder bekämen.

Der Bundestag stimmt am Donnerstag über eine Notmaßnahme der Europäischen Finanzstabilisierungsfazilität (EFSF) in Höhe von 30 Milliarden Euro für Spanien ab, deren Laufzeit 18 Monate betragen soll. Das Darlehen zur Rekapitalisierung spanischer Banken könne bis zu 100 Milliarden Euro betragen, heißt es in zwei Anträgen des Finanzministeriums.

Für Koppelin stellt sich dabei allerdings unter anderem die Frage, ob 100 Milliarden Euro an Garantien für Spanische Banken überhaupt ausreichen, oder ob weitere Leistungen nötig werden könnten, schreibt die Junge Freiheit. Offen sei auch, ob nicht noch andere Länder wie beispielsweise Portugal, Italien und Zypern noch hinzukämen, die ebenfalls zusätzliche Mittel benötigten.

Um ein Feedback über diesen Artikel zu geben, schreiben Sie bitte ein e-Mail an r.baettig@IBTimes.com

This article is copyrighted by International Business Times.
Bookmark

Diskutieren

Als Gast kommentieren, oder einloggen zum editieren und weiteren Funktionen.
*Name
International Business Times Secutiry Check
Bestätigungs-Code