By Roger | July 9, 2012 5:27 PM CEST

Jim Rogers: Nach den Wahlen in Deutschland wird die EU auseinanderfallen

mehr zu Finanzmärkte

Jim Rogers: Nach den Wahlen in Deutschland wird die EU auseinanderfallen

In einem Reuters-Interview sagte Jim Rogers, die Politiker in Europa hätten die Ursachen der Eurokrise, zu hohe Schulden, nicht verstanden. Rogers geht davon aus, dass Merkel bis zu den Wahlen noch versuchen wird, sich in einem guten Licht darzustellen. Doch nach den Wahlen werde eventuell die ganze EU auseinanderbrechen.

Jim Rogers in einem Interview mit Reuters

Eigentlich sei die Idee des Euro ziemlich gut. „Die Welt braucht so etwas wie den Euro, um mit dem US-Dollar zu konkurrieren," sagte Rogers. Doch dadruch, dass einige Mitgliedstaaten der Eurozone wirtschaftlich nicht fit sind, um beim Euro dabei zu sein, werde die Währungsunion als Ganzes gefährdet.

Momentan sehe es so aus, als ob der Euro auseinanderbrechen werde. Griechenland könnte aussteigen, weil gewählte Politiker die nächsten Wahlen gewinnen wollten. Wenn das geschieht, werde ein Land nach dem anderen aussteigen.

Was die Regierungen in den USA und in Europa tun sollten, um endlich die Wirtschaft wieder anzukurbeln, ist erstens die Ausgaben deutlich reduzieren und zweitens die Steuern senken. Doch leider sieht es so aus, als werde das Gegenteil gemacht. Mit dem sogenannten „Wachstumspakt" werden in Europa die Staatsausgaben und die Steuern erhöht.

Um ein Feedback über diesen Artikel zu geben, schreiben Sie bitte ein e-Mail an r.baettig@IBTimes.com

This article is copyrighted by International Business Times.
Bookmark

Diskutieren

Als Gast kommentieren, oder einloggen zum editieren und weiteren Funktionen.
*Name
International Business Times Secutiry Check
Bestätigungs-Code