By Roger | June 21, 2012 4:29 PM CEST

Afghanischer Justizminister: Frauen in Notunterkünften sind Prostituierte

mehr zu Welt

Afghanischer Justizminister: Frauen in Notunterkünften sind Prostituierte

Habibullah Ghaleb, der Justizminister Afghanistans hat behauptet, Frauen in Heimen für Opfer häuslicher Gewalt seien Prostituierte.

Afghanische Frauen

Der britische Telegraph berichtet, dass diese Bemerkungen bei einer Konferenz, welche vom parlamentarischen Ausschuss für Frauenangelegenheiten organisiert wurde, heftige Empörung provozierte.

Ghaleb sagte den Delegierten, die 250 Frauen in 12 vom Ausland finanzierten Heimen seien ermutigt worden, ihren Eltern ungehorsam zu sein. Er sagte wörtlich: "Die meisten dieser Mädchen wurden ermutigt, indem ihnen gesagt wurde: 'Wenn dein Vater etwas Schlechtes zu dir sagt, dann hör nicht auf ihn, wenn deine Mutter etwas sagt, dann hör nicht auf sie. Es gibt sichere Häuser für dich, wo du bleiben kannst.' Was für sichere Häuser? Welche Art von Unmoral und Prostitution hat nicht an diesen Orten stattgefunden?"

EU-Außenministerin Ashton sagte, sie sei "tief beunruhigt" über diese Kommentare, welche die Bemühungen sabotieren, Frauen vor Gewalt und sexuellem Missbrauch zu schützen.

Zu viele Frauen in Afghanistan hätten gleich mehrfach sexuelle Gewalt erlebt, sagte sie in einer Erklärung. "Frauen, die gezwungen werden in Heimen Zuflucht zu finden, gehören zu den mutigsten Afghanen."

Um ein Feedback über diesen Artikel zu geben, schreiben Sie bitte ein e-Mail an r.baettig@IBTimes.com

This article is copyrighted by International Business Times.
Bookmark

Diskutieren

Als Gast kommentieren, oder einloggen zum editieren und weiteren Funktionen.
*Name
International Business Times Secutiry Check
Bestätigungs-Code