By Roger | June 20, 2012 6:16 PM CEST

Prof. Wilhelm Hankel: Euro-Rettung ist längst gescheitert

mehr zu Politik

Prof. Wilhelm Hankel: Euro-Rettung ist längst gescheitert

In einem Gastbeitrag bei krisentalk.de schreibt Prof. Wilhelm Hankel, dass der Euro längst gescheitert ist, und dass die Politiker das nicht zugeben, sondern mit blinden Fanatismus weitermachen wollen.

Wilhelm Hankel in einem Interview 2009

In einer Gemeinschaftswährung wie dem Euro sind weder Währungsstabilität, demokratische Rechte der Völker noch deren Prosperität und Wohlstand sicher und zu garantieren, schreibt Hankel. Das ganze sei eine Wahn-Idee, die jetzt noch weiter geführt und fortgesetzt werden soll.

Die Kredite, welche überwiegend Forderungen von Banken an insolvente Staaten sind, sollen dadurch "gerettet" werden, dass man sie aufstockt und auf andere überträgt! EZB und ESM würden darin wetteifern, diese „längst wertlos gewordenen alten Euro durch neue zu ersetzen. Die EZB produziert sie, indem sie unter Bruch ihrer Statuten ein beispielloses Inflationspotential schafft," schreibt Hankel. Durch den EFSF und ESM würden diese Euro buchstäblich aus den Taschen der Bürger gestohlen werden.

„Ich weiß nicht,was mehr empört: die Leichtfertigkeit mit der Recht und Verträge gebrochen und zur Makulatur erklärt werden (Stabilitätspakt, No-Bail-Out-Klausel) oder die Ruchlosigkeit, mit der den Bürgern Deutschlands und anderer in die Eurohaft genommenen Staaten Geld, Ersparnisse und Lebenschancen genommen werden. Weder haben die Euro-Politiker dafür ein Mandat, noch steht die Euro-Währung über den Menschen- und Bürgerrechten."

Hankel schreibt weiter, dass die Abgeordneten, die noch in diesem Monat über den ESM abstimmen, sich fragen lassen müssen, wie sie es mit ihrem Gewissen und ihrem Amtseid vereinbaren können, einem solchen System offener Rechts-, Vertrags- und Verfassungsbrüche ihr Plazet zu geben.

Lesen Sie bei krisentalk.de den ganzen Beitrag von Prof. Wilhelm Hankel.

Um ein Feedback über diesen Artikel zu geben, schreiben Sie bitte ein e-Mail an r.baettig@IBTimes.com

This article is copyrighted by International Business Times.
Bookmark

Diskutieren

Als Gast kommentieren, oder einloggen zum editieren und weiteren Funktionen.
*Name
International Business Times Secutiry Check
Bestätigungs-Code