By Roger | March 9, 2012 4:45 PM CET

Nordkorea: China schickte kürzlich mehr als 50 Flüchtlinge zurück

mehr zu Welt

Nordkorea: China schickte kürzlich mehr als 50 Flüchtlinge zurück

Ein Beamter aus dem Umfeld des chinesischen Ministeriums für Öffentliche Sicherheit hat berichtet, dass eine Gruppe von 41 nordkoreanischen Flüchtlingen, welche letzten Monat in und um Shenyang verhaftet und für eine Weile in einem Haftzentrum in der Nähe von Tumen festgehalten wurden, repatriiert wurden, schreibt Daily NK. Zudem wurde noch eine weitere Gruppe von zehn Nordkoreanern über Dandong repatriiert.

Nordkoreanische Grenzwächter

Eine anonyme Quelle sagte zu Daily NK, dass alle nordkoreanischen Flüchtlinge der Haftanstalt von Tumen nun repatriiert seien. Die Haftanstalt sei zurzeit im Umbau. Die Quelle fügte hinzu, dass China den Umbau als Vorwand für die Rückführung der Nordkoeraner benutzt.

Noch bis zum 28. Februar bestätigte China die 41 Flüchtlinge in der Haftanstalt festzuhalten. Interne Quellen gaben an, dass die Rückführungen aber schon sehr bald danach begonnen hat, obwohl China bereits zu dieser Zeit international ernsthaft kritisiert wurde.

Eine Quelle in der nordkoreanioschen Provinz Hamkyung berichtete, dass bereits am 29. Februar eine Gruppe von acht Überläufern zurückgeführt wurde. Ihre Namen, Zivilstand und Geschlecht seien alles, was bekannt war. „Es sind ein Vater und seine Tochter, Mutter und zwei Kinder und noch drei erwachsene Frauen."

Eine weitere Quelle aus der Region behauptet, dass eine zweite Gruppe vor ein paar Tagen auf die gleiche Weise repatriiert wurde. Es seien neun Überläufer, darunter ein Mädchen von fünf Jahren.

Um ein Feedback über diesen Artikel zu geben, schreiben Sie bitte ein e-Mail an r.baettig@IBTimes.com

reuters
Nordkoreanische Grenzwächter
This article is copyrighted by International Business Times.
Bookmark

Diskutieren

Als Gast kommentieren, oder einloggen zum editieren und weiteren Funktionen.
*Name
International Business Times Secutiry Check
Bestätigungs-Code