By Roger | February 27, 2012 1:38 PM CET

Nordkorea: 150.000 Unterschriften gegen Rückführung von Flüchtlingen

mehr zu Welt

Nordkorea: 150.000 Unterschriften gegen Rückführung von Flüchtlingen

Knapp 150.000 Menschen haben in Südkorea gegen die Zwangsrückführung nordkoreanischer Flüchtlinge aus China unterschrieben.

Nordkoreanische Soldaten

Anfang Februar wurden 24 nordkoreanische Flüchtlinge in China verhaftet. Die Sicherheitsbehörden Nordkoreas haben wiederholt um Rückführung gebeten. Doch China zögerte lange Zeit aufgrund der öffentlichen Meinung im Land und aufgrund des internationalen Protests.

Vor ein paar Tagen hatte China, südkoreanischen Medienberichten zufolge, neun nordkoreanische Flüchtlinge zurück in ihre Heimat geschickt. Aktivisten zufolge drohen ihnen dort hohe Strafen, womöglich die Todesstrafe.

Die Menschenrechtsorganisation „Save My Friend", die aus Absolventen einer alternativen Schule für Jugendliche aus dem Norden besteht, teilte mit, dass an einer von ihr organisierten Online-Unterschriftensammlung sich bis Montagvormittag 147.000 Menschen beteiligten. Die Organisation wolle am Nachmittag dem Außenministerium sowie der US-amerikanischen und chinesischen Botschaft in Seoul die Unterschriftenliste übermitteln.

Sollte die Unterschriftenzahl eine Million erreichen, wolle die Initiative dem chinesischen Staatspräsidenten Hu Jintao, US-Außenministerin Hillary Clinton und dem UN-Sonderberichterstatter für die Menschenrechtslage in Nordkorea, Marzuki Darusman, die Liste schicken, sagte ein Mitglied zu KBS.

Um ein Feedback über diesen Artikel zu geben, schreiben Sie bitte ein e-Mail an r.baettig@IBTimes.com

This article is copyrighted by International Business Times.
Bookmark

Diskutieren

Als Gast kommentieren, oder einloggen zum editieren und weiteren Funktionen.
*Name
International Business Times Secutiry Check
Bestätigungs-Code