March 18, 2011 11:48 AM CET

Rote Zahlen bei Air Berlin

mehr zu Unternehmen

Rote Zahlen bei Air Berlin

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern sank von plus 28,5 Millionen Euro im Vorjahr auf minus 9,3 Millionen Euro 2010. Unter dem Strich vergrößerte sich der Nettoverlust von 9,5 Millionen auf 97,2 Millionen Euro.

Air Berlin ist letzte Jahr tief in die roten Zahlen gerutscht. Vor Zinsen und Steuern machte das Unternehmen einen Verlust von 9,3 Millionen Euro, teilte der Konzern am späten Donnerstagabend nach Handelsschluss mit. 2009 hatte hier noch ein Gewinn von 28,5 Millionen Euro gestanden.

Zugleich stieg der Umsatz um fast 15 Prozent auf 3,72 Milliarden Euro. Allerdings blieb das Umsatzwachstum hinter den Erwartungen zurück. Der strenge Winter in Europa, die Sperrung des Luftraums wegen der Aschewolke, ein Fluglotsenstreik in Spanien und die Ankündigung von Streikmaßnahmen hätten deutliche Spuren im Geschäftsergebnis hinterlassen, erklärte die Fluggesellschaft.

Neben den Belastungen im operativen Geschäft musste Air Berlin auch Bewertungsverluste bei Finanzderivaten und einen Aufwand in Höhe von 42,2 Millionen Euro aus dem Rückkauf von Wandelanleihen verkraften.

This article is copyrighted by International Business Times.
Bookmark

Diskutieren

Als Gast kommentieren, oder einloggen zum editieren und weiteren Funktionen.
*Name
International Business Times Secutiry Check
Bestätigungs-Code