April 8, 2010 12:56 AM CEST

Verkauf von Verpackungshersteller Nordenia geplatzt

mehr zu Unternehmen

Verkauf von Verpackungshersteller Nordenia geplatzt

Der Finanzinvestor Oaktree ist Kreisen zufolge mit dem geplanten Verkauf seines westfälischen Folienverpackungs-Herstellers Nordenia gescheitert. Oaktree blies nach Informationen aus Finanzkreisen den Prozess ab, nachdem Gespräche mit dem letzten verbliebenen Bieter TPG nicht zu einem Ergebnis geführt hatten. Knackpunkt sei der Preis gewesen, erfuhr Reuters am Dienstag aus Kreisen beider Seiten. Oaktree war mit einer Vorstellung von rund 600 Millionen Euro in die Verhandlungen gegangen. Die Finanzinvestoren Triton aus Skandinavien und Allianz Capital Partners waren schon vorher ausgestiegen. Oaktree lehnte eine Stellungnahme ab.

In Oaktree-Kreisen hieß es, der Investor prüfe nun andere Optionen. Einem Bericht der "Financial Times" zufolge erwägt Oaktree die Ausgabe einer Hochzinsanleihe bei Nordenia, aus deren Erlös sich der Eigentümer eine Dividende zahlen lassen könnte. Der Markt für Hochzinsanleihen (High Yield Bonds) beginnt sich derzeit zu entspannen. Im Februar und März waren einige Vorbereitungen wieder abgebrochen worden, weil der Markt als nicht aufnahmefähig galt.

Der Verkauf von Nordenia wäre eine der größten Übernahmen zwischen zwei Finanzinvestoren ("Secondary Buyout") seit Jahren gewesen. Die Private-Equity-Branche hat seit dem Ausbruch der Finanzkrise Schwierigkeiten, genügend Fremdkapital zu bekommen, mit dem sie ihre Übernahmen vorher vornehmlich finanziert hatte.

Oaktree war 2006 mit 90 Prozent bei Nordenia eingestiegen. Die 1966 gegründete Firma hat 3000 Mitarbeiter und 2008 einen Umsatz von 736 Millionen Euro erwirtschaftet. Sie stellt Verpackungen etwa für Katzenfutter von Nestle oder Teile von Pampers-Windeln für Procter & Gamble her.

Bookmark

Diskutieren

Als Gast kommentieren, oder einloggen zum editieren und weiteren Funktionen.
*Name
International Business Times Secutiry Check
Bestätigungs-Code